Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

17.01.2016, 14:53

Dafür gibt's mal wieder ein paar Bilder aus den Tessiner Alpen von vor einigen Tagen. ^^



























Sie halten sich immer noch ausschliesslich in Haus- und Stallnähe auf (wobei ihnen der kleine Appenzeller häufig Gesellschaft leistet, die verstehen sich ausgezeichnet), was bei dem garstigen Wetter, das seit einigen Tagen herrscht, nicht weiter verwunderlich ist -- selbst die Appenzeller, die sonst bei jedem Wetter unterwegs sind, blieben heute zusammen mit den Buschis in der Tenne.

42

26.01.2016, 10:04

Update: Die Buschis haben ihren Aktionsradius beträchtlich erweitert, seit eine frühlingshafte Wetterphase angebrochen ist; sie sind nun (noch nicht gerade häufig, aber immerhin gelegentlich) auch auf der Ziegenweide unterwegs und finden schon einiges an leckerem Krabbelgetier.







Aruna hat einen Käfer erbeutet und lockt die Mädels zum Schmaus:













Die vier sind meist getrennt von der Appenzellerbande unterwegs und Aruna hat sich prächtig gemacht -- er zäumt das Pferdchen bzw. seine Mädels nun von der richtigen Seite her auf und seine Tritte wirken schon recht professionell. ^^







Vom 31.12. bis 20.01. haben Alma und Adele zusammen 23 Eier gelegt.



Vier davon wurden als Nesteier verwendet, zwei hab ich selbst verköstigt, sieben hat meine Tochter bekommen und zehn (aus dem Zeitraum 07.01. bis 20.01.) hab ich am Abend des 20.01. in den Brüter gelegt, da Alma seit dem 18. "brutlustig" wirkte, sich aber noch nicht definitiv setzen wollte; am 23. setzte sie sich abends nicht auf die Stange, sondern ins Nest, verliess es am frühen Morgen jedoch wieder; am Abend des 24. begab sie sich neuerlich ins Nest und bebrütet seither konstant und sehr flundrig die sieben Nesteier. 8)

Von den zehn "vorgebrüteten" Eiern sind neun befruchtet -- ich hatte mit maximal fünf gerechnet und bin nun unsicher, wie viele ich Alma unterlegen kann. Die sieben Nesteier in "Normalgrösse" (also ca. 55 g) deckt Alma problemlos ab; die Buschhuhneier wiegen zwischen 42 und 47 g, sind also auch nicht unbedingt sehr klein und ich zögere, ihr alle neune unterzuschieben. Was meint ihr dazu und wie sind eure diesbezüglichen Erfahrungen?

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

43

26.01.2016, 10:38

Hy Capreziosa,

meine sumatrablütige Buschhenne hat im letzten Jahr 15 Eier bebrütet.
Ich fand das sehr viel, aber sie deckte alle ab. Es schlüpften 13 Küken. :)

Daumen sind gedrückt . ;)

Sorteng

unregistriert

44

26.01.2016, 12:31

Wirklich tolle Bilder. Man kommt sich schon komisch vor das immer wieder zu sagen. :D Wirklich klasse. Und dein Aruna hat sich auch super gemacht. Mir gefällt er super so mit dem Schwanzwinkel und allem.
Für die Brut kann ich keine Tipps geben drücke Aber die Daumen. :)

45

26.01.2016, 12:58

Wenn der Hahn als Javaneser nix taugt, fress' ich eine ganze Besenfabrik ohne Salz- ich seh' da nicht den geringsten Unterschied zu Kalibern wie etwa dem Siegerhähnchen etc. und sagte doch, der wird noch :D ...
Ich finde es übrigens sehr bemerkenswert, dass die so als Gruppe für sich zusammen halten- ich kenne (auch javabuschige) Hennen sonst promisker bzw. dominante Hähne sonst als "Alle meins!", wenn neue Hennen hinzu kommen. Wird der neue Hahn untergebuttert, Hennen annektiert, fertig- so kenn' ich das...

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

46

26.01.2016, 13:08

Bon appetito Andreas :)

47

26.01.2016, 20:26

Herzlichen Dank für den Erfahrungswert und 's Daumendrücken, Heidi. Ich hab die neun BE heute Abend gegen die Nesteier ausgetauscht -- ohne Handschuhe... 8| ;)

Sorteng, dann lass es einfach und geniess die Bilder stillschweigend -- frau kommt sich sonst nämlich auch komisch vor. :rolleyes:

Andreas, ich trag schon auch meinen Teil dazu bei, dass die Buschis vorwiegend unter sich bleiben. Sie nächtigen in einem separaten Häuschen (in dem nun auch Alma brütet) und Zusatzfutter reiche ich immer gesondert (auch dem kleinen Appenzeller), damit alle zu ihrem gerechten Anteil kommen. Der "Alt"hahn würde ansonsten alles für sich und seinen Harem beanspruchen, und er hat zu Beginn schon sehr danach getrachtet, die Buschmädels zu annektieren. Da haben ihn aber seine Stammmädels daran gehindert -- er schafft es schlicht nicht, sich um noch mehr Hennen zu kümmern. Seine acht Mädels teilen sich gerne in Grüppchen auf, zwischen denen er dann häufig hin- und herflitzt, um allerorts zum Rechten zu schauen, was eine ziemlich anspruchsvolle Angelegenheit sein kann auf dem grossen Gelände. Zeitweise überlässt er daher (gezwungenermassen) dem kleinen Appenzeller ein Grüppchen, macht aber bei nächstbester Gelegenheit seine Ansprüche wieder geltend und vertreibt den Kleinen. Der Javaneser für seinen Teil kümmert sich einzig um seine Buschmädels, und die sind ihrerseits einzig an ihm interessiert. Dem "Alt"hahn gegenüber hat Aruna sich bislang sehr zurückhaltend bis unterwürfig verhalten, hat sich heute aber auch mal von einer anderen Seite gezeigt und die in höchsten Tönen schreiende Adele gegen einen gewaltsamen Übergriff des "Alt"hahns verteidigt. :thumbup: Er ist ein toller Bursche, ich bin sehr eingenommen von seinem Wesen und find ihn hinreissend schön, ungeachtet irgendwelcher Standards, die er erfüllt oder nicht.



Die beiden Appenzeller in Action:







Und eins noch für Sorteng ;) :


48

18.02.2016, 22:09



#1









#2







#3






49

18.02.2016, 22:14

#4





#5







#6








50

18.02.2016, 22:18

#7







#8







#9






51

18.02.2016, 22:29

Neun Küken aus neun Eiern, und zeitgleich sind im Brüter acht Küken aus acht Eiern geschlüpft, darunter diese beiden (das Streifenhörnchen aus einem Adele-Ei, die dunkle Schönheit aus einem Alma-Ei, die anderen sechs Brüter-Küken sind drei Appenzellerchen und drei Appenzellermixe):

#10







#11







Schlupf war am 10./11. Februar (21./22.Bruttag), die Bilder stammen von heute - und jetzt muss ich erst mal in die Federn. ^^

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

52

19.02.2016, 09:00

Junge Junge du hättest Fotograf wenden können.
Spitzen Bilder :!:

53

19.02.2016, 16:18

Hey,

ja wirklich wunderschöne Fotos und vor allem Tiere! Sind genau mein Geschmack die Appenzeller und die Buschhühner.

Steckt bei den Appenzeller-Mix Küken auch Buschhuhn mit drin? Würde mich mal stark interessieren die Mischung.

LG,
Marius

54

21.02.2016, 05:48

Herzlichen Dank, Heimdall -- da hab ich also glatt den Beruf verfehlt?! ;(

Marius, das dunkle Küken #11 dürfte ein Buschhuhn-Appenzeller-Mixchen sein, wobei ich diesbezüglich noch ein wenig rätsle...



Die Buschhennen liefen ja bis und mit 28. Dezember mit khg's Buschhahn und das dunkle Küken stammt aus einem Alma-Ei vom 20.01., da könnte also durchaus ein Appenzeller der Papa sein; allerdings sind unter der Henne nur Streifenhörnchen geschlüpft, und da war auch ein Alma-Ei vom 21.01. dabei -- müsste dieses Küken dann nicht auch ein Mixchen sein? Ich weiss aber natürlich nicht, welches der neun unter Alma geschlüpften Küken das sein könnte. Eines der Streifenhörnchen hat nicht fünf, sondern vier Zehen -- könnte das allenfalls ein Hinweis sein?

Bezüglich des im Brüter geschlüpften Adele-Kükens hab ich was durcheinandergebracht, das war nämlich ein ganz helles Flaumbällchen und kann nicht #10 sein; so sah es wenige Stunden nach dem Schlupf aus:





Ich vermute, dass es die #7 ist:







Ich hatte die Brüter-Küken nicht markiert, bevor sie von Alma adoptiert wurden, und kann dieses eine helle nun nicht mehr mit Sicherheit zuordnen.

Alma führt also 17 putzmuntere und sehr vitale Küken und macht ihre Sache grossartig (wobei sie von einer Wärmeplatte und einer Rotlichtlampe unterstützt wird, wir haben ja immer noch sehr winterliche Temperaturen hier oben).







:love:

55

21.02.2016, 09:30

Halt mich auf jeden Fall auf dem Laufenden, was aus dem eventuellen Busch - Spitzhaubenmix wird :)

56

21.02.2016, 20:01

Als Mix müsste das Kleine auch ein Häubchen bekommen und auch mischfarbig sein, da sich das Goldlack der Appenzeller in dem Falle deutlicher vererbt (es sei denn, der schwarze Appi- Jungspund ist der Vater, dann würde das dunkle Küken passen). Ich halte das Kleine aber aufgrund des offenbar fehlenden Dutts für reinerbig Buschi bzw. Javaneser, da kommt gerne mal anteilig was dunkles raus ^^!

Lustiges Trüppchen hast Du da, wobei ich das helle Küken nicht für No. 7 halte- kuck' mal, da passt doch die dunkle Zeichnung am Auge gar nicht. Und die bleibt von Ei an konstant, bis mit etwa sechs Wochen langsam das Gesicht nackt wird. Darum würde ich da eher auf No. 2, 3 (mein persönlicher Favorit) oder vllt. auch 6 tippen, das müsstest Du dann selber nochmal genauer vergleichen ^^!

Grüße,
Andreas
- der sich langsam auch für eine Glucke erwärmen könnte :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreas75« (21.02.2016, 20:14)


57

29.02.2016, 19:02

Besten Dank für die Infos, Andreas!

Was genau meinst du mit "mischfarbig" und wie sähe ein solches Küken aus?

Ich vermute mittlerweile, dass mir beim protokollieren der Brut ein Fehler unterlaufen ist und das Alma-Ei, aus dem das dunkle Küken geschlüpft ist, am 21. und nicht am 20. Januar gelegt wurde und somit Almas jüngstes Ei war. Dem kleinen Kerlchen (mit Sicherheit ein Hähnchen) wachsen nämlich verdächtige Federchen auf dem Kopf und ich bilde mir ein, bereits die "Hubbelchen" der künftigen Hörnchen zu sehen... ^^





Zum Vergleich ein reinrassiges Appenzellerchen und ein Mix aus Appenzeller x (Araucana x Marans), dem das Häubchen auch nur zögerlich wächst:



Bei diesem Mixchen sind die "Hubbelchen" der künftigen Hörnchen auch schon sichtbar, während ein anderes Mixhähnchen aus Appenzeller x (Araucana x Schweizerhuhn) einen deutlichen Einfachkamm besitzt.

58

29.02.2016, 22:39

Aha, hast Du ja doch richtig geargwöhnt...
Was die Mischfarbe angeht, so kannst Du den Unterschied ja nun schon selber erkennen ^^!

59

15.03.2016, 13:17

Die khg-Küken sind nun knapp fünf Wochen alt und meine Tochter hat mir vor drei Tagen geholfen, zwecks eindeutiger Geschlechtsbestimmung die Brüstchen zu fotografieren. Die Bilder sind nicht sehr toll geworden, da in Eile geschossen (für die Küken das Einfangen und Halten ziemlich stressig und meine Tochter hatte Mühe, die Kleinen in Position zu halten).

Die sieben Hähnchen:















Und die drei Hennchen:







Das dritte Hennchen mit dem hellen Halsgefieder ist dasjenige mit "nur" vier Zehen:



Spannend war, dass die Hähnchen sich allesamt sehr gegen das Fangen und Halten gesträubt haben, während die drei Hennchen sehr viel ruhiger waren und dann auch recht entspannt auf den Knien meiner Tochter sitzen geblieben sind und sich mit getrockneten Mehlwürmern verwöhnen liessen.



Heute, drei Tage später, ist das Gefieder der Hähnchen noch dunkler und in den Flügeln zeigen sich die ersten rotbraunen Federchen.

Bei den Appenzellerchen schaut die Quote nach 2,1 aus und bei den Mischlingen nach 3,1. Die Gesamtquote beträgt also mit grosser Wahrscheinlichkeit 12,5 -- nicht gerade das, was ich mir gewünscht hatte, aber letztlich durchaus in Ordnung.

Eines der Buschhennchen kränkelt leider seit gestern (Atemschwierigkeiten und weisser Belag auf der Zunge).

Alma ist gestern Abend nach ein paar Tagen Teilzeit-Gluckentum ins grosse Hühnerhaus gezogen und hat die Kleinen somit definitiv "abgenabelt".

60

15.03.2016, 13:24

Für Marius noch Bilder des Buschhuhn-Appenzeller-Mixchens:









Es ist ein sehr scheues Tierchen und meiner Einschätzung nach tatsächlich ein Hähnchen. Es hat fünf Zehen und hält von der Grösse her mit den beiden Appenzeller-Hähnchen mit (die reinrassigen Buschhähnchen sind etwas zierlicher).

Andreas, kann da nur der schwarze Appenzeller seine Gene beigetragen haben, oder könnte es auch der goldene gewesen sein?

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher