Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

07.12.2015, 17:50

Schalenfarben

Huhu!

Wie schauts bei Euch mit den Schalenfarben von Buschhuhn und Javanesichen Zwergen aus? Ich kann mich dunkel erinnern, dass schon die ersten Kanadier die ich hatte, bläuliche Eier gelegt haben. Zwischendurch hatte ich aber auch Tiere die grün legten, mal hell mal dunkler, nie aber in Richtung oliv. Habe viel Javanesisches Zwerghuhn in meinen Tieren und die Eier sind nun überwiegend hellblau.
So richtig bekomm ich das auch nicht fotografiert, die Farbe fehlt, trotz Digital.

Auf der Seite http://javanesisches-zwerghuhn.de/3.html sieht man ja ein top blaues Ei. Sowas hab ich allerdings noch nicht gehabt.

VG
Claudia
»Claudia« hat folgende Datei angehängt:
  • eier.jpg (309,82 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 24.12.2016, 16:36)

2

07.12.2015, 23:49

Hy!

So ein quietscheblaues wie auf der Javaneser- SV- Seite hatte ich auch noch nie, geschweige denn mal gesehen- die Farbe ist wohl eher der Technik geschuldet *vermut*.

Was meine Eierfarben bei den Büschen und Javanesern angeht, so muss ich sagen, dass sie das "übliche" hell- bis türkisblau immer zeigen. Allerdings muss ich aber AUCH sagen, dass der Schneevogel auch braune Schale vererbt.
Er stammt aus einem richtig nett moosgrünen Ei (das allererste von khg's weißer Henne gewesen, seinerzeit), und eine seiner Mixtöchter mit einer cremebraun legenden Brakelmixhenne legt ein richtig schönes mittelbraun, was rein theoretisch hätte grün werden müssen.
Und im Schneevogel steckt ja nix anderes als Mohikaner und Wupperlinie, sowie Kellerlinie bis zu Original- Kellerbruteiern im Ursprung (aus denen zB Charles kam).

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

3

08.12.2015, 07:37

Moin,

erst letztes WE habe ich im anderen Forum eine Anfrage bekommen ob es überhaupt noch Buschhuhnlinien gibt die türkisblaue Eier legen.
Ich konnte die Frage nicht beantworten und habe an dieses Forum, insbesondere an Heimdall, verwiesen.
Wie ich sehe hat er sich inzwischen hier angemeldet.

Meine Buschhühner(sofern man sie als Buschhühner bezeichnen kann) legen alle hellgrün in verschiedenen Nuancen,
wobei die wildblütige Yellowtochter ein kräftigeres grün legt, wenn sie dann mal legt.

Die einzigste Henne die schön kräftige türkisfarbene Eier legt ist die Javaneserhenne die ich 2014 von Uwe bekommen habe, allerdings auch nicht so wie auf der Javaneser- SV- Seite.
Paloma hingegen legt fast weiße Eier, der ist wohl die Tinte ausgegangen.Naja, warte halt mal wie´s ausschaut wenn´s im Frühjahr wieder los geht.

Gruß Heidi

4

08.12.2015, 10:33

Buschhühner von Muntau haben noch nie türkisblaue Eier gelegt. Die Eier hatten einen "Hauch von Grün", das wars.

5

08.12.2015, 15:00

Moin,



Meine Buschhühner(sofern man sie als Buschhühner bezeichnen kann) legen alle hellgrün in verschiedenen Nuancen,
wobei die wildblütige Yellowtochter ein kräftigeres grün legt, wenn sie dann mal legt.



Gruß Heidi
Wenn Unkas und seine Damentruppe keine Buschhühner (und zwar vom besten Blut) sind, dann weiß ich beim besten Willen nicht, was Buschhühner sind????

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

6

08.12.2015, 15:27

Hallo Dietmar,

für mich persönlich sind meine Hühnchen Buschhühner, als was anderes hab ich die nie bezeichnet.

Es gibt aber auch Leute die das anders sehen.

Ich möchte jetzt nicht die komplette Mail die ich bekommen habe hier veröffentlichen,
aber vielleicht mal einen Satz.....
.......Wie viel Blut von Muntaus Ostpreußischen Buschhühnern ist überhaupt noch vorhanden? Wenn die heutigen Buschhühnern zu 70% das Blut von Sumatra, Lafayette, Kammhühner, Sonnerathühner und sogar von federfüßigen Zwerghühner in sich tragen........

weiteres Beispiel:
Als ich im Frühjahr BE abgegeben habe kam auch schon so eine ähnliche Anfrage.....warum haben die Küken teis Federfüße.
Natürlich konnte ich erklären wie es zu den Federfüßen gekommen ist.......hab nie mehr was davon gehört.

7

08.12.2015, 15:47

Hallo Heidi,
Elvira wurde nicht vorsätzlich in die Zucht genommen. Sie hat sich selber eingebracht. Elvira lief auf dem Gehöft meine Jagdfreundes frei mit und
hat wild gebrütet. Die Nachzucht hat dort bestens halbwild und später wild im Revier überlebt. Alle Wuppertaler Hühner führen das Blut von Elvira,
auch der Mohikaner. Kommen nun nach über vierzig Jahren Elvira-Nachkommen wieder zusammen, kann Federfüßigkeit wieder auftreten. Yellow
ist eine Mohikaner-Tochter und Unkas führt auch Mohikaner-Blut. Wilde Kammhühner, u.a. Sonnerat hat Muntau selbst eingezüchtet. Will man die Hühner wild halten, kommt man ohne Wildblut gar nicht aus. Wildblut ist nicht negativ zu beurteilen sondern von Vorteil.
Wenn Muntau Sonnerat einkreuzt ist das gut, wenn ich Sonnerat einkreuze ist das schlecht - da verstehe ich die Welt nicht mehr. Will man die Buschhühner fürs Revier haben, kann man auf Wildblut nicht verzichten.
In der Eifel gibt es einen Goldschmied, ich glaube ich habe Dir die Adresse einmal mitgeteilt, der soll angeblich noch reine Muntau-Hühner haben.
Ich bin mit dem Herrn nicht klargekommen. Er wollte mir seinerzeit den kompletten Bestand (ca. 30 Tiere) für 1000.-- EURO verkaufen.
Die Adresse habe ich leider nicht mehr. Mich hat der Buschhuhnfreund aus den Foren auch kontaktiert. Ich habe ihm meine Telefon-Nummer mitgeteilt,
aber leider noch nichts von ihm gehört.
LG
Dietmar

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

8

08.12.2015, 16:11

Hallo Dietmar,

ich kenne die Geschichten von Elvira :) und mir ist das total wurscht ob die jetzt Federfüße haben oder nicht.
Die Hühnchen sind gut und legen sogar im Dezember noch.
Ich kann mich erinnern das Du mir von dem Goldschmied erzählt hast, aber von einer Adresse weiß ich nix.

Ich hoffe ihr könnt dem Buschhuhnfreund weiterhelfen, denn aus dem Grund habe ich ihn auf dieses Forum aufmerksam gemacht, ich konnte nicht weiter helfen.

LG Heidi

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

9

08.12.2015, 21:30

Moin Moin,

nettesThema auch wenn es mich bis jetzt nicht wirklich interessiert hat.
Ich behaupte mal das keine meiner Hennen jemals annähernd Eier im blauen Bereich gelegt hat.
Ich schätze mal so ca. RAL 6019 Weißgrün, kann mich aber auch vertuhen.
Mache die Tage, wenn ich wieder Zuhause bin, mal ein Bild bei Tageslicht.

khg

Buschhuhn-Greis

Beiträge: 284

Wohnort: im schwarzen Walde

  • Nachricht senden

10

08.12.2015, 23:27

index.php?page=Attachment&attachmentID=1041
mal die Eier der letzten Woche

11

09.12.2015, 00:12

Schöne Eier, Karlheinz :)!
Schneevogel mein ist am ehesten aus der Eifarbe ganz links oben.

Heimdall: Ral 6019 weißgrün?
Hast Du da eine Farbkarte, ähnlich wie es sie für Marans gibt? Das wäre vielleicht mal ein probates Mittel, um nun mal so richtig zu definieren, was als "blau" gelten kann :).

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

12

09.12.2015, 07:15

Hallo Andreas,

nein ich habe geschätzt.
Ist aber eine gute Idee.
Ich glaube habe sogar eine RAL-Farbkarte zuhause.
Werde mal gegenhalten wenn die Damen wieder legen.
Z.Z. legt lediglich der "Unfall" aus Wyandotte/Buschhuhn die beim Nachbarn geschlüpft war.

13

09.12.2015, 20:48

Hallo,

Wie ich sehe hat Heidi netterweise zu dem Thema eine Diskussion angestoßen.
In einem Beitrag habe ich mal gelesen dass Muntau "zur Festigung der türkisfarbenen Eifarbe" südamerikanische Hühnerrassen in sein Buschhuhn eingekreuzt hat...da klingt ein "Hauch von Grün" schon ganz schön anders finde ich.
Tatsächlich legen vorwiegend die Hühner der Mapuche, eines Indianervolkes das südlich von Santiago de Chile lebt und mehrere hunderttausend Stammesmitgliegder hat, diese in der Tat türkisblauen Eier. Dies kommt, wie den meisten von euch (hoffentlich) schon bekannt, von einer sich dominant vererbenden Mutation eines Gens.
Oft tritt diese Verfärbung in Kombination mit schwanzlos und Bart auf. Araucanas wurden aus den Gallina Mapuche(so deren offizieller Name) erzüchtet, daher die blauen Eier. Ich habe mir da noch so ein Bild von Lupus aus fluegelvieh.de geklaut(ich hatte keine Zeit mehr zu fragen aber ich hoffe es verstößt nicht gegen deine Interessen)...Meiner Meinung nach sind diese Eier mehr als nur grün angehaucht aber das ist subjektiv(natürlich spielt der Hintergrund auch eine Rolle).
Ein weiteres Indiz für die blaue Eierfarbe ist die Behauptung auf der SV Javaneser Seite dass "eine intensiv türkisblaue Eischalenfärbung erwünscht ist", "Hennen, die solche Eier legen, von allerhöchstem Zuchtwert" seien und das diese Eierschalenfärbung bereits" in dern meisten Javanesischen Zwerghuhn Zuchten etabliert ist".
Steht sogar im Rassestandard! Gilt für die Javaneser, aber da diese als "Unterrasse" des Deutschen Buschhuhns gehandelt werden bin ich da von einer Übereinstimmung ausgegangen...
Natürlich hat von den Buschizüchtern nie jemand auf blaue Eier sondern eher auf Form und Farbe geachtet, was ja auch wichtiger ist, und außerdem gibt es keinen Standard in dem das drin steht.(würde ich übrigens äußerst Vorteilhaft finden, um eine Ausgeglichenheit innerhalb der Rasse zu fördern und mal ein klares Zuchtziel zu formulieren).

Das einkreuzen von Elvire finde ich nicht so erfreulich... Was hat eine Hühnerrasse, die hochgezüchtet ist, vor lauter Federn an den Füßen nicht normal laufen, geschweige denn rennen noch normal fliegen kann denn bitte in einer Robusthühnerrasse zu suchen???
Das Argument "sie hat sich selbst in die Zucht eingebracht" find ich fast absurd, als hätte der Mensch nicht genug Macht über ein Huhn dasselbe aus einer Hühnerherde zu entfernen und zu separieren etc.

So, genug kritisiert, tut mir leid, aber ihr wollt gar nicht wissen wie viele Nutztierrassen auf der Welt schon durch sinnlose Einkreuzung verloren gegangen sind oder zumindest ihr Form und ihren Charakter verloren haben-für immer!


Gruß Maximilian
»Buschhuhnfreund« hat folgende Datei angehängt:

14

09.12.2015, 20:57

Noch ein paar allgemeine Fragen:

Wie viel wiegt ein Buschhuhn?
Legt ein Buschhuhn tatsächlich "nur" die 6-8 Eier die es dann sogleich ausbrütet?

Ich finde es übrigens toll dass ihr so ein elegantes Huhn züchtet und ein Forum gemacht habt :thumbsup:

anbei noch ein paar Fotos von den südamerik. Mapuche Hühnereiern.

Ich muss ganz ehrlich sagen ich bin begeistert von denen ;)

Auch wenn nicht gesagt ist dass die nicht verändert wurden..

15

09.12.2015, 21:33

Die Javaneser- SV- Seite kannst Du als ziemlich hinfällig betrachten, denke ich- stimme langsam der Gegenpartei zu, dass so eine niemals nötig war, bzw. ein solcher Verein, aber das führt zu sehr in die Weite an der Stelle...

Was die typische Eifarbe angeht, so ist da mitnichten eine Mutation ursächlich, sondern ein Retrovirus, dass sich dereinst ins Erbgut der betreffenden Urahnen einklinkte. Das steht in einer Ausgabe der Geflügelzeitung recht ausführlich, wüsste aber grad' nicht, wo ich mein Exemplar suchen sollte :whistling: ...
Ansonsten ist es auch nur dominant gegenüber weißer Schale, mit brauner vererbt sie sich intermediär.

Und Buschhühner und ein Standard?
Sicherlich nützlich, um gegenüber diesen ganzen "Super- Buschhuhnzüchtern", die sich im Netz so mit den lustigsten Mixturen tummeln eine Handhabe zu haben, aber ein ausformulierter Standard wie bei BDRG- Rassegeflügel, wo die peinlichsten nutzlosesten Merkmale gefördert und selektiert werden? Und welcher schon viele einst sehr gut leistende Rassen in nur noch bunte Karikaturen ihrer selbst verwandelt hat?
Mit mir und bei Buschhühnern, niemals!

Mit ein wenig mehr Erfahrung und Zuchtpraxis wird Dir auffallen, dass man Buschhühner keinem Standard unterwerfen muss- eigentlich auch keine Javaneser, weil die als "Paria- Hühner" ihren Typ sehr gut selbst erhalten, wenn man da nicht die abwegigsten Sachen reinkreuzt. Ein Standard ist völlig unnötig, es bedarf nur etwas Gefühls des Züchters, sowie eventuell auch möglichst einer Haltung, in der sie entfalten können, wozu sie geschaffen wurden- dem größtenteils selbstständigen Überleben in der Wildbahn oder in wildähnlicher Haltung. Aber auch das geht hier gerade etwas weit vom Thema ab.

Und PS: Sieh' Dich bezüglich Lupus/ Dietmar vllt. mal ein ganz klein wenig vor in der Wort- und Tonwahl. Der Mann hat mehr Wissen und Kompetenz in Sachen Buschhühner in der weißen Kante des Nagels seines kleinen Fingers als wahrscheinlich Du (und ich!) aktuell im ganzen Körper. Auch nicht böse gemeint und auch Entschuldigung, aber er ist 66, und hat mindestens 51 Jahre davon Buschhuhnerfahrung. Also bitte ;)!

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Andreas75« (09.12.2015, 21:46)


16

09.12.2015, 21:42

Das mit den südamerik. Hühnern habe ich aber selbst nochmal nachrecherchiert, das srtimmt schon was auf der SV Seite steht.

Ich finde das gar nicht schlecht ohne diese Seite wüsste ich bis heute gar nichts über Buschhühner etc

17

09.12.2015, 21:58

Wenn ich Dir aushelfen darf Andreas, Geflügelzeitung 19/2014 :D

Nee, Buschhühner brauchen wahrlich keinen Standard, weder in Feder noch in Schalenfarbe. Geht gar nicht, auf was willst Du denn den Standard? Da könnten wir alle unsere Tiere in den Ofen hauen.

Noch eine kleine Anmerkung der Redaktion. Bitte nur Bilder verwenden an denen auch die Rechte bestehen. Ansonsten einen link zum Bild posten!

Gruß
Claudia

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

18

10.12.2015, 15:02

Die Javaneser- SV- Seite kannst Du als ziemlich hinfällig betrachten



Was soll das denn jetzt heißen ?(

19

10.12.2015, 16:19

Hallo,

Ich melde mich noch einmal wegen der Eischalenfärbung zurück
Auf http://www.feathersite.com/Poultry/CGA/Arau/BRKArauEgg.html
gibt es eine für Araucana gemachte Farbpalette an Eischalenfarben- da ist von grau über grün und blau alles dabei.
wäre nett wenn ihr mir mitteilen könntet welche Farbe am ehesten eurer entspricht


und es würde mich weiterhin iinteressieren was ein Deutsches Buschhuhn so wiegt

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

20

10.12.2015, 19:25

Moin Moin,

ich finde dort auf Anhieb keine Farbkarte.

Was ein Buschhuhn wiegt kann ich leider nicht sagen.
Habe noch nie eine Dame geschlachtet geschweigeden versucht sie bei Dunkelheit zu wiegen.