Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

101

02.10.2015, 05:27

Es geht auch anders...

Junghennen aus Arnaud x Paloma





Und die Henne aus März


Sorteng

unregistriert

102

02.10.2015, 08:25

Herr im Himmel...sechs wöchige die noch so klein und nicht voll befiedert sind...Die beiden sehen echt nicht toll aus. Abstammungsnachweis ist wirklich eine absolut sinnvolle Sache.

Die Henne von März sieht richtig Massig aus auf dem Bild. Auf den ersten Blick könnte ich da nicht sagen ob es ein Zwerghuhn ist oder ein großes. :D

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

103

02.10.2015, 09:21

Hmm...vielleicht täuscht das auch ein wenig.
Sie liegt aber mit 820 g voll im Rahmen, wobei der Papa ja auch nicht ganz ohne ist. :D








Jaaa, die beiden Küken sind echt das Grauen.
Für mich ist Arnaud x Uwine zum echten No go geworden !

104

02.10.2015, 13:52

Sorry, hoffte, das würde ev. trotzdem passen, weil die ja sicher verschiedene Mütter hatten ;( ...
Die drei Hennen (alle von Paloma und Arnaud?) sind aber allererste Sahne, finde ich. Vielleicht bissi großer Kamm bei der Märzhenne, aber die Figur, der Schwanzwinkel, die Länge, das Gefieder... Ein Traum! Die mussu unbedingt ausstellen!

Ich hoffe, mir zürnt hier kein großer Javaneserzüchter wegen irgendwas, welcher Eindruck mich letzthin etwas beschleicht... Ich fördere die Rasse ja, wie man sieht, und hatte ja ein recht gutes Auge, was das Potential der beiden angeht, was schließlich allen Javaneserzüchtern zugute kommen kann... Das mit den fünf Zehen hab' ich mir nicht ausgedacht, ohne diese an sich völlig überflüssigen Dinger wären garantiert noch mehr top Tiere abgefallen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreas75« (02.10.2015, 13:59)


Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

105

02.10.2015, 14:08

Bin nicht sauer- hätte mich nur vorher genauer erkundigen sollen.

Du hast da einen Fehler im System.....

Arnaud ist kein Championsohn !!!!!!
Vater : Kruppert , Mutter: Tochter vom Champion
Uwine - Vater: Champion; Mutter : Neuhaushausblut

Verwandtschaftsgrad 3 , es paßt eben nicht. ;(

2 Hennen von Arnaud x Paloma hab ich behalten,
und die Henne von März aus Arnaud x Buschhenne

Und ja, ich werde ausstellen !!!! :D

106

02.10.2015, 19:50

Ach so, Arnaud ist vom Krupperthahn 8| ?!?
Nee, also bei der Blutführung dürfte das nix mit Inzucht zu tun haben. Gerade Kruppert und Neuhausblut haben ja nun mal gar nix miteinander zu tun- das macht auch die eine Tochter auf Vater- Verbindung den Kohl nicht fett. Bedenke, der Schneevogel bzw. dessen Mutter ist 7x auf den Mohikaner ingezogen.
Ich weiß zwar nicht, wieviel "Ausschuss" Karlheinz dafür hinnehmen musste, aber hier ist vom Schneevogel, auch mit Busch- und Javaneserhennen nicht ein Kümmerer dabei gewesen.

Entwurme die Kümmerer vllt. nochmal speziell, gerade ein Bandwürmchen kann Küken übel kümmern lassen. Ich weiß, machst Du regelmäßig, aber ich könnte mir denken, dass Würmer eventuell auch irgendwann mal resistent(er) werden...

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

107

02.10.2015, 20:11

Da ist nix mit Bandwürmchen.

Ich schlag mich hier seit Wochen mit diesem Problem rum.
NR. 3 hab ich erst gar keine Bilder gemacht.

3. Verwandtschaftsgrad ist schon enge Inzucht!
Sicher ist , Kleinwuchs ist ein typisches Anzeichen bei Inzuchtdepressionen.
Außerdem sind die Tiere "behindert" , um nicht doof zu sagen.
Ich hatte in der ganzen Zeit noch nie so doofe Küken .

108

02.10.2015, 20:32

Nabend,
Arnaud: Leipold Hahn x Tochter Champion
Paloma: Champion x Henne KHG
Uwine: Champion x Henne Wildpark Neuhaus

Freunde über was reden wir, Inzucht aller erster Güte!

Macht euch Notizen zu den Abstammungen damit nichts schief läuft, ohne Buchführung geht es ganz schnell in die falsche Richtung!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lotta« (02.10.2015, 20:37)


109

02.10.2015, 21:45

Paloma nicht Henne KHG, sondern Henne Knut "claudia"bürtig ;).

110

02.10.2015, 21:49

Klar!

Vater: Champion x Henne Khg

Mutter: Champion x Linie wilde Schwestern Knut

Richtig!

Trotzdem: Sohn Champion x Tochter Champion!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was soll Claudia bürtig ;) heißen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lotta« (02.10.2015, 21:59)


111

02.10.2015, 23:14

Dass die Knuthenne, von der Paloma stammt, von Claudias Henne Claudia abstammt, weil sie auch diese leichte Frisur hatte, wie sie auch Paloma hat und wohl für "Claudia"- Nachfahren typisch ist.
Und jetzt bin ich erstmal weiter sauer, sorry für keine weiteren Kommentare, Uwe...

112

03.10.2015, 07:57



Die Entwicklung der 3 Küken (es sind nur noch 2) aus Arnaud x Uwine entwickelt sich nicht so prickelnd. ;(
Vielleicht sollten wir da mal über Inzuchtdepressionen reden. :S


Möchte Euch mal zeigen wovon ich gesprochen habe.
Die beiden sind 6 Wochen alt !!!
Und genau deshalb sind für mich Abstammungsnachweise unumgänglich geworden.



Die Entwicklung der 3 Küken (es sind nur noch 2) aus Arnaud x Uwine entwickelt sich nicht so prickelnd. ;(
Vielleicht sollten wir da mal über Inzuchtdepressionen reden. :S


Möchte Euch mal zeigen wovon ich gesprochen habe.
Die beiden sind 6 Wochen alt !!!
Und genau deshalb sind für mich Abstammungsnachweise unumgänglich geworden.



Die Entwicklung der 3 Küken (es sind nur noch 2) aus Arnaud x Uwine entwickelt sich nicht so prickelnd. ;(
Vielleicht sollten wir da mal über Inzuchtdepressionen reden. :S


Möchte Euch mal zeigen wovon ich gesprochen habe.
Die beiden sind 6 Wochen alt !!!
Und genau deshalb sind für mich Abstammungsnachweise unumgänglich geworden.




Huhu. Oje. Die sehen ja aus wie meine 2 Wochen alten Küken. Übrigens das letzte Hennchen von dir bei mir ist versprochen. :D Das Tier ist leider sehr sehr scheu:( Aber ich bekomme es bestimmt noch ein bisschen zahmer^^

Lg



Ps: Könnt ihr eure Streitigkeiten bitte woanders klären. Die zerstören das ganze schöne Thema.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

113

03.10.2015, 13:11

Freut mich Rafael, wenn Du einen Platz für sie gefunden hast. ^^ :thumbsup:

Gruß Heidi

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

114

04.10.2015, 16:33

Ups... da fehlen ja Beiträge. 8|

Sorteng

unregistriert

115

04.10.2015, 18:38

Japp, die Sind in der neuen Rubrik "Bolzplatz". In der Streitgespräche oder dergleichen was im falschen Thema aufkommt ausgetragen und hoffentlich ausdiskutiert werden können.
Du hattest ja richtiger weise gesagt das es hier nicht dazugehört.

Wie willst du es jetzt eigentlich machen? Abstammungskontrolle hast du, aber wo ziehst du den Strich? Was ist zu nahe Verwandtschaft?

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

116

05.10.2015, 07:54

Auch wenn einige das anders sehen,
bei mir wird es vorläufig keine Verpaarung mehr unter dem 5. Verwandtschaftsgrad geben,
dies entspricht einem Inzuchtkoeffizient von 3,13 %.
Ich muß sowas nicht nochmal haben.

Nochmal zu den beiden Küken:
Solange sie selbstständig fressen , werde ich sie weiter aufziehen.
Mich interessiert einfach die weitere Entwicklung.
Berichte werden folgen........

Sorteng

unregistriert

117

05.10.2015, 11:54

Ist ne gute Idee die weitere Entwicklung zu verfolgen. Ich hatte auch mal einen Mickerling dabei...der ist mit gut 3 Monaten dann einfach gestorben. Es war ein reinrassiges Tier aus Versandtbruteiern aber woher das nun kam kann ich natürlich nicht sagen. Dann hatte ich noch einen Mickerling bei meinen, wo es definitiv keine Inzucht war.
Naja aber bisher sind die auf jeden Fall nicht erwachsen geworden bei mir.

Dann fährst du ab jetzt quasi die Schiene der mehr oder weniger totalen Inzuchtvermeidung. Ist irgendwie ein Spannendes Thema finde ich, auch weil Linienzucht und +/- Blutsfremde Verpaarungen ja auch ein unterschiedliches Management erfordern.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

118

05.10.2015, 13:14

Ja... so Kümmerlinge wirds wohl aus den unterschiedlichsten Gründen immer mal wieder geben.
Aber nicht gleich einen ganzen Schlupf!

Beim ersten Küken , welche die Flügelchen bis zum Boden hängen hatte,und den ganzen lieben Tag nur piepend da saß, hab ich mir ja noch gar nix gedacht.
Aber man sieht es ja mittlerweile das die Entwicklung der anderen beiden auch nicht normal abläuft.

In dem Alter haben die Halbgeschwister längst auf der Stange geschlafen, da brauch ich hier gar nicht dran denken.
Bin froh wenn die aus dem Stall und wieder rein finden. :S

119

05.10.2015, 14:16

Hm, und Unkas ist sicherlich auch bar jeglicher Inzucht...
Wenn man bei Buschhühnern, oder Javanesern, Inzucht ab einem gewissen Grad vermeiden wollte, dürfte man quasi nur noch Tiere haben, die nach Geschlechtern getrennt von verlässlich kaum verwandten Tieren stammen.
Also zB Hahn oder Hennen von Heimdall und dazu Hahn oder Hennen zB von khg, bei den Javanesern Hahn bzw. Hennen von Uwe und einem Züchter, der bislang noch nicht gefunden ist und vice versa...
Hinterfrage doch nochmal genauer, woher Arnauds Vater stammt, ich glaube, da hast Du die Lösung des Problems. Wenn es ingezüchtete Viecher gibt, die auch in den Folgegenerationen die übelsten Gurken ergeben, dann Tiere aus diesen Gefilden.

Mein erster Javaneserhahn stammte aus Bruteiern direkt von Krupperts. Davon ab, dass das ein völlig kopfkranker Mix war, mit Javanesern in keinster Weise zu vergleichen, bzw. nur ungefähr (wusste ich damals aber noch nicht), brachte der mit der Henne eines ebenfalls Kruppert- Kumpels vier Nachzuchten.
Die Hähne waren durch die Bank der letzte Grütz, und die Hennen derart irgendwas anderes, dass nicht mal Uwe bereit war, die auf Anfrage hin zu kommentieren. Und wenn er dazu nicht mal ein Wort verliert, dann sind die Viecher echt jenseits aller Diskussion.
Hat jetzt erstmal scheinbar nur wenig mit Arnauds Nachzuchten zu tun, aber zwischen ihm und meinem erwähnten ersten "Javaneser" stehen nur drei Generationen in derselben nahe miteinander verwandten Linie. Meiner war von 2011, den habe ich im April '12 mit etwa 9 Monaten bekommen.

Die Nachzuchten jedenfalls mit einer Henne aus derselben Verwandtschaft, die deutlich als Javaneser deklariert waren, was ich damals aber nicht wusste, zeigten ebenso üble Inzuchtanzeichen.
Da wären zuerst verkürzte Beine zu nennen, besonders bei den Hennen, während die Hähnchen in kein richtiges Gefieder kamen, im Wachstum hinterher waren und übelst krankheitsanfällig waren. Die Hennen wuchsen soweit gesund auf, waren aber wie gesagt fast krüperbeinig, hatten Scherenflügel und wurden am Ende doch geschlachtet, weil sie als Erwachsene leicht krank wurden. Der volle Griff ins Klo waren diese Tiere aus genetischer Sicht, wenngleich ich durch sie eine ganze Menge gelernt habe.

Jedenfalls möcht' ich mich dagegen verwehren, dass Uwine daran schuld wäre, in Uwes und meinem Sinne. Sie ist 'ne hv- Henne, und Uwe zieht bestimmt keinen "Schrott" auf und würde ihn noch weniger zur Zucht abgeben.
Frage Uwe vllt nochmal, wie sein Eindruck und seine Nachzuchtergebnisse waren mit den Tieren, aus denen er Arnauds Vater aussuchte. Ich glaube mich zu erinnern, dass er nur mäßig angetan war, um es mal so auszudrücken, bzw. im Klartext nahezu alles selektiert hat...

Hier mal ein paar Bilder meiner ersten "Javaneser" aus kruppertschen Linien:

Zuerst Old Erni, wie er leibte und lebte! Als Javaneser gesehen, das absolute NoGo. Wusste ich damals nicht, heute bin ich aber schlauer...



Dann die Mutter der gemeinsamen Küken, vom Kruppert- Compagnon Hechler. Etwas schütter, da in der Mauser, aber die grundlegenden Javaneser- Elemente sieht man (nicht).



Hier die gemeinsame Nachzucht. Als Küken noch tippi toppi!



Leider habe ich aus Scham und Enttäuschung die Bilder der Junghähnchen vom Rechner geschmissen, die beiden Töchter habe ich aber noch als Erwachsene. Bitte nicht erschrecken!



Und nochmal eine im Detail. Wie gesagt F1 Nachzucht aus einwandfrei als solchen deklarierten Javanesischen Zwergen. Mit den heutigen Kenntnissen springt einem die Inzucht da quasi ins Gesicht!



Alles ursprünglich Kruppertblut. Uwe hat versucht, das beste daraus zu machen, auch, um die Blutlinien wieder etwas zu erweitern, aber ich bin ganz fest davon überzeugt, dass Deine Mickerküken aus Arnaud x Uwine nicht auf Uwines/ Uwes/ mein Konto gehen, sondern auf Arnauds leider unheilvolle Vorfahrenschaft- diese massierte, pressierte Inzucht lässt sich in drei Generationen sicherlich nicht ausbügeln, es sei denn, man hätte ab 2012 ausschließlich so blutfremd wie möglich verpaart- oder die Zuchttiere äußerst hart selektiert, um die schädlichen Gene zu eliminieren...

Ich bin der Ansicht, Du kannst eher noch froh sein, dass da zur Hälfte Uweblut drinsteckt (Uwine x Arnaud), sonst wären die Küken bestimmt noch übler geworden... Was man auch aus Kruppertblut mit der nötigen Erfahrung machen kann, zeigt Arnaud in bestechender Weise, jedoch ist der Genotyp weit geduldiger als der Phänotyp, siehe die immer mal wieder durchblitzenden Federfüße von Elvira in den Buschhühnern, die vor fast 50 Jahren eingekreuzt und eigentlich raus selektiert wurden.

Hat wie gesagt was mit "Arnauds Nachzuchten" zu tun, denn oben ist seine väterliche Verwandtschaft von vor drei Generationen zu sehen, und die zu kennen ist ja so schädlich auch nicht, wenn man züchten will.
Ich will nur nicht, dass Du denkst, dass ich Dir mit Uwine absichtlich "genetischen Schrott" angedreht hätte. Das hat auch Uwe nicht, doch auch der kann aus gequirltem Quark nur langsam Gold machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreas75« (05.10.2015, 14:31)


Sorteng

unregistriert

120

05.10.2015, 17:54

Die Tiere sehen wirklich nicht sehr toll aus die du da zeigst Andreas.

Aber beim Thema Inzucht vermeiden, sollte doch klar sein das das innerhalb einer Rasse nicht 100% möglich ist. Die Abstammung seiner Tiere zu wissen ist in jedem Fall sinnvoll. Und ich habe eigentlich bei allen hier den Eindruck das sie die Abstammung auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten dokumentieren.

Heidi hat nun ein Paar zusammengestellt das wenn man den Nachwuchs betrachtet, scheinbar nicht zusammen passt. Das hätte keiner vorher wissen können. Aber diese Tiere braucht man nun wirklich nicht nochmal verpaaren und die Entscheidung daraus zu ziehen das man Inzucht vermeiden will ist auch verständlich.

PS: Ganz ehrlich, wo du überall vorwürfe witterst. Wir sind hier unter (Zucht)Freunden.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen