Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 94

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Hufschmied

  • Nachricht senden

61

14.11.2014, 15:45

Hallo,wisst ihr schon?

Der Habicht wird 2015 Vogel des Jahres !

62

14.11.2014, 16:03

andreas danke für die Blumen, dies höre ich weniger, mehr das Gegenteil

@ werdenfelser; ja ist bekannt

63

14.11.2014, 17:41

Ehre, wem Ehre gebührt ;)

Werdenfelser:
jo, schon mitbekommen. Finde ich auch ok, denn warum auch nicht; nur weil er Nutzgeflügel zum Fressen gerne hat?
Wenn er mir als Hühnerhalter Tiere holt, dann sind entweder die Hühner zu doof gewesen oder ich nicht umsichtig genug, meine Tiere effektiv zu schützen, da kann der in meinen Augen wahre König der Lüfte nichts dafür. Der tut nur, was jedes Lebewesen, und wir am dollsten, tut- versuchen, das beste für sich rauszuholen, wann und wo immer es geht.

64

14.11.2014, 20:58

Hallo Heimdall,
würdest Du bitte einmal einige Hennen- und Hahnenfotos einstellen? Ich halte nach den Beschreibungen sehr viel von Deinen Hühnern. Ich würde gerne mal einige aktuelle Aufnahmen Deiner Tiere sehen. Da Deine Tiere wohl mit den meisten Linien nicht näher verwandt sind, könnten sie eine wichtige Genreserve für die Buschhühner darstellen, auch in Bezug auf Naturbelassenheit.
Viele Grüße
Dietmar

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

65

14.11.2014, 22:33

Nabend Dietmar,
habe nächste Woche etwas mehr Zeit dann mach ich mal ein paar Fotos.

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

66

16.11.2014, 12:13

Heut ist leider ken besonders gutes Wetter bei uns.
Aber ein paar wenige Fotos aus dem Frühjahr hab ich noch gefunden.
»Heimdall« hat folgende Dateien angehängt:

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

67

16.11.2014, 12:25

Diese Junghenne ist nun seit gut einem Jahr nur draußen.
Zum vergleich werde ich von Ihr die Tage mal ein aktuelles Foto machen.
Inzwischen hat das Leben unter freiem Himmel spuren hinterlassen. :)
»Heimdall« hat folgende Dateien angehängt:
  • Buschhenne 6.jpg (193,91 kB - 48 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.01.2017, 13:12)
  • Buschhenne 8.jpg (199,36 kB - 49 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.01.2017, 13:12)

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

68

17.11.2014, 14:59

Sorry Claudia hab Gestern den Fehler gemacht und die Bilder in dieses Thema gepackt.

Gehört hier nicht wirklich rein aber ich beende das ganze hier jetzt auch noch...

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

69

17.11.2014, 15:05

Also erst einmal zum Vergleich die Drei die dieses Jahr nicht in den Stall wollten:

Schwer zu erkennen aber das Gefieder hat darunter sehr gelitten.
»Heimdall« hat folgende Dateien angehängt:
  • 17.11.14 1.jpg (169,65 kB - 33 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.01.2017, 13:12)
  • 17.11.14 2.jpg (170,99 kB - 31 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.01.2017, 13:12)
  • 17.11.14 3.jpg (189,11 kB - 29 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.01.2017, 13:12)

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

70

17.11.2014, 15:17

Der Althahn von der Forum-Startseite aus dem kleinen Restbestand den ich damals zurück bekommen habe.

index.php?page=Attachment&attachmentID=583

Und noch eine Henne aus 2013, allerdings Fünfzehig.

index.php?page=Attachment&attachmentID=584

index.php?page=Attachment&attachmentID=585

71

19.11.2014, 18:37

die Henne sieht super geil aus

72

22.11.2014, 19:38

Hallo Heimdall,
genau solche Hennen erhielt ich in den 70er Jahren von einem Herrn Faubel. Dieser bekam seine Buschhühner wiederum von einer Fasanerie. Diese
Buschhühner lebten dann einige Jahre halbwild am Ülfebad http://www.radevormwald.de/cms222/stadti…/a3/index.shtml
Der Hahn ähnelte sehr Claudias "Avatar"-Hahn , schien aber dunkler mit einem Hauch von dunkelrot über das gesamte sonst wildfarbige Gefieder.
Dieser Stamm hielt sich einige Jahre am Ülfebad, bis die Junghähne anfingen in der kleinen landwirtschaftlichen Ortschaft "Im Hagen" Haushennen zu stehlen und Hofhähne alle zu machen. Daraufhin wurde der gesamte Bestand abgeschossen. Leider ist somit dieses Blut nicht in den Wuppertaler Stamm eingeflossen. Ich halte Deine Hühner, wie ich ja schon einmal schrieb, für eine außerordentlich wertvolle Genreserve.

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

73

22.11.2014, 19:50

Hallo Dietmar,

darf man fragen woher der werte Herr kam oder die Fasanerie beheimatet war ?

74

22.11.2014, 19:53

Was ich mich schon länger frage: Heutzutage halten doch viel, viel weniger Leute selber Hühner, und drauf angewiesen ist außer Intensivhaltern doch keiner mehr. also wären hennen- entführende und Hofhahn zusammenkloppende Junghähne doch zumeist kein Problem mehr. Was stünde dem an ernsthaften Gründen entgegen, heutzutage nochmals zu versuchen, an geeignetem Ort freilebende Buschhuhnpopulationen zu etablieren?

Ich meine, die Nandus in MeckPomm schaden keinem, also lässt man sie gewähren, und inzwischen sind es über 100 Stück und breiten sich ostwärts aus. Auch die Wildtruthühner hat man jahrzehntelang gehegt, gepflegt und durch neue Aussetzungen unterstützt, und die ebenfalls an sich faunenfremden Fasane werden ja auch nach wie vor gefördert.
Wäre eine weitere Wildvogelart (auch wenn es "nur" Hühner sind) nicht was reizvolles gleichermaßen für Jäger wie Naturfreunde? Die ökologische Nische für einen Bewohner trockenerer parkähnlicher Landschaften und Waldränder und Gehölze wäre frei. Fasane bevorzugen das offenere, steppenartigere Land, wenngleich auch mit Deckung durch Gehölze, vertragen es aber feuchter als Hühner.
Und nur durch die Wild"haltung", finde ich, lässt sich der Wildtyp der Tiere wirklich erhalten.

75

22.11.2014, 19:58

Hallo Dietmar,

darf man fragen woher der werte Herr kam oder die Fasanerie beheimatet war ?
Hallo Heimdall,
Herr Faubel wohnte in Radevormwald, die Fasanerie war in Ostwestfalen oder Niedersachsen. Leider weiß ich den Namen der Fasanerie nicht mehr. Herr Faubel ist bereits vor einigen Jahren verstorben, so daß ich da nicht mehr nachforschen kann.

76

22.11.2014, 20:18

Hmmm,
ich muss hier echt mal ein Veto einlegen.

Wie kommt man denn auf die Idee Hühner auszuwildern? Muntaus Tage sind lange vorbei. Wenn man es nicht mal schaffen kann sowohl Fasan als auch Rebhühner wieder anzusiedeln,

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e…7,d.ZWU&cad=rja

wie kann man dann überhaupt noch den Gedanken tragen?

Das unsere Hühner gut zu gebrauchen sind beim Versuch die genannten Wildtiere zurück zu besinnen, ist Ok. Aber sich über diese Wildtiere hinweg Gedanken zu machen, Hühner auszuwildern, ne da muss ich kontra geben.

Freunde, besinnt Euch!

Gruß Uwe

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Lotta« (22.11.2014, 20:26)


77

22.11.2014, 20:30

Hallo Dietmar,
Du hast mir geschrieben das die erwähnten Tiere dem Phänotyp der kanadischen Buschühner entsprachen. Sind die Hennen von Heimdall dem entsprechend?

Gruß Uwe

khg

Buschhuhn-Greis

Beiträge: 284

Wohnort: im schwarzen Walde

  • Nachricht senden

78

22.11.2014, 22:07

Hallo Uwe
Sieh Dir mal das Foto, das ich als erstes bei "Mohikaner und seine Verwandtschaft" eingesetzt habe, an.(Mohikaners Vater) Ist da nicht eine große Ähnlichkeit zu Heimdall`s Bild in Beitrag 70 hier?
KHG

79

22.11.2014, 22:30

Hallo Dietmar,
Du hast mir geschrieben das die erwähnten Tiere dem Phänotyp der kanadischen Buschühner entsprachen. Sind die Hennen von Heimdall dem entsprechend?

Gruß Uwe

Hallo Uwe,
Herr Faubel hatte diese Hühner als "Kanadische Buschhühner" erworben. Ob die Hühner nun 4 oder 5zehig waren, weiß ich nicht mehr. Die Hennen
entsprachen vom Typ und Gefiederzeichnung genau den Tieren von Heimdall. Sonst kenne ich die Kanadischen Buschhühner nur aus den Anzeigen der
Jagdzeitungen. Die Hühner von Herrn Faubel waren meines Wissens die einzigen bewußt wahrgenommenen Kanadier. Meine Buschhühner waren etwas zarter und hatten die "Bankiva-Färbung" .
Ich bin allerdings der Meinung, daß in geeigneten Revieren auch Buschhühner überleben können. Wie wird eigentlich in Zoologischen Gärten das freilebende Wild- u. Ziergeflügel vor Prädatoren geschützt? Viel Arten sind dort gestutzt und können nicht fliegen. Sie müßten doch ein gefundenes Fressen für Beutegreifer sein.
Viele Grüße
Dietmar

80

22.11.2014, 22:40

Uwe: Dann sollte man sich mit den Fasanen aber mindestens ebenso zurückhalten, denn die gehören hier genau so wenig hin! Und alle restlichen WIldtruthühner auch gleich kurz und klein schießen, aus gleichem Grunde...

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen